Seleçao in Weggis

A seleçao brasileira em Weggis na Suiça

Donnerstag, Mai 25, 2006

Grossandrang beim ersten Brasil-Training














An die 6000 Fans verfolgten am Mittwochnachmittag das erste öffentliche Training von Weltmeister Brasilien in Weggis. Die Stimmung in der Arena war noch etwas verhalten. Umso festlicher ging es danach in der Party-Meile zu.


Obwohl seine 23 Akteure am Dienstag und Mittwochvormittag in Nottwil anstrengende medizinische Tests über sich ergehen lassen mussten, bat Brasil-Coach Carlos Alberto Parreira sein gesamtes Kader zum ersten öffentlichen Training in der prachtvoll hergerichteten und ausverkauften Thermoplan-Arena. Die Brasil-Stars schonten sich während der über einstündigen Session nicht und verwöhnten die Zuschauer mit technischen Feinheiten. Ein grosses Raunen ging durch die Zuschauerreihen, als der schussgewaltige Roberto Carlos gleich zweimal hoch über das Tor zielte und den Ball einmal gar aus dem Stadion jagte. Das freute natürlich die schnell reagierenden Souvenirjäger, welche die Bälle blitzschnell verschwinden liessen.

Hochbetrieb herrschte in Weggis aber nicht nur im Stadion, sondern vor und nach dem Training auch auf der Party-Meile Richtung Dorf, das während 14 Tagen eine doppelte Einwohnerzahl aufweist und völlig vom Samba-Fieber erfasst ist. Dutzende von Bars, Shops und Restaurants verwöhnten die Fans mit typisch brasilianischen Drinks, Food, feurigen Samba-Tänzerinnen und Souvenirs. Selbst in den umliegenden Ortschaften wird mit Fahnen und Postern an jeder Hausecke auf das Brasil-Camp hingewiesen. In Küssnacht am Rigi wurde gar der grösste Verkehrskreisel im Ort mit Kunstrasen, Banden und Palmen auf Brasil getrimmt.

Gesitteter geht es in Weggis unten am Vierwaldstättersee zu und her, wo die brasilianische Mannschaft für zwei Wochen das luxuriöse Park-Hotel annektiert hat. Polizisten und Sicherheitsbeamte riegeln das Hotelgelände komplett ab. Passanten werden angewiesen, die Strasse vor dem Hotel schnell zu begehen und nicht stehenzubleiben. Selbst der Zugang vom See her wird durch ein Patrouillenboot der Polizei überwacht. Der Blick aufs Fünfsternhotel ist zudem mit Planen verdeckt. Eintritt ins Hotel erhält nur, wer den richtigen Ausweis besitzt. «Im Hotel wollen wir unsere Ruhe haben. Irgendwo müssen wir uns vom Rummel erholen können», sagt Coach Parreira. Schliesslich soll das Unterfangen «6. WM-Titel für die Seleçao» durch nichts beeinträchtigt werden.

3 Comments:

Anonymous Anonym said...

Your are Nice. And so is your site! Maybe you need some more pictures. Will return in the near future.
»

Dienstag, 18 Juli, 2006  
Anonymous Anonym said...

Very pretty design! Keep up the good work. Thanks.
»

Donnerstag, 20 Juli, 2006  
Anonymous Anonym said...

I find some information here.

Samstag, 22 Juli, 2006  

Kommentar veröffentlichen

<< Home